page contents
+49 163 79 11 395 ralph.fluegge@flueggewerden.de
Seite wählen

  ..bringen Euch mehr über Euch selbst bei als alle anderen. Sie machen es eben nur schonungsloser.

Eure Freunde sind Eure Bank. Man braucht sie, um sich wohl zu fühlen und Kraft zu tanken. Das ist alles wunderbar.

Wir lernen jedoch viel mehr von Menschen, die wir erst mal nicht mögen. Sie zeigen uns etwas, was uns fehlt, um erwachsen zu werden. Sie zeigen uns, wer wir noch sein können. Sie besitzen Fähigkeiten, die wir anderen Situationen durchaus brauchen könnten, uns aber nicht trauen auszuleben oder einzusetzen.

Das bedeutet nicht, das wir wie diese Menschen werden sollen, dafür seid Ihr doch Ihr selbst. Niemand kann Euch das nehmen, aber die Fähigkeit auf einen anderen Menschen keine Rücksicht zu nehmen, ist in bestimmten Situationen sinnvoll.

Arroganz hat Kraft und Klarheit.  Das kann durchaus erleichternd sein. Nur für manche spielen die eigenen Werte verrückt. Sie wehren sich dagegen.

Erwachsen werden, bedeutet für mich, die Werte der Erziehung zu überprüfen und sie gegebenfalls zu verändern.

In meinem Beruf habe ich ca. 350 Rollenspiele  mit Schauspielern gemacht. Es ging immer um brenzlige Gesprächssitutationen. Nicht nur ich habe beobachtet, dass sich immer zwei Menschen gleichen Typs gegenüber sitzen, nur mit einer anderen Strategie. Das bedeuet, wenn jemand im Rollenspiel behauptete, sein Gegenüber sei arrogant, Dann zeigte er genau die gleiche Arrognaz seinem Gesprächspartner gegenüber. Vielleicht sind das auch die Spiegelneuronen?

Kommunikation ist nicht nur da, um Informationen auszutauschen, sondern um sich selbst in jedem anderen zu erkennen.